rechercher:

Notre Bouquin est paru!


Ce beau bébé de 0.8Kg avec ses 463 pages, et ses 158 photos noir et blanc coûte seulement 16 €,
mais avec tout son poids, si il doit voyager, son transport coûtera 6€.
Puisque tu meures d'envie de le lire, on va t'expliquer comment faire. Tu as 4 solutions:
  • - Tu envoies un chèque à l’ordre de Oswald Hoepfner ou Anne Labbé à l’adresse suivante :

    Anne et oswald
    La Roche
    36500 Vendoœuvres

  • - Tu passes un virement bancaire. IBAN : FR 02 2004 1010 0902 8374 9U03 050

    Attention ! MARQUE BIEN TON ADRESSE DANS LA CASE PRÉVUE POUR ÇA PAR TA BANQUE !

  • - Tu viens nous faire un coucou et on te fait cadeau des frais de port si tu repars avec un livre.
  • - Tu commandes en ligne. Pour ça, tu cliques sur le bouton « acheter » et tu suis les consignes.
Si tu veux plus d'infos, regarde notre article sur ce magnifique livre en cliquant ici.
  • Article

Wer wir sind

Ein wenig über uns

Da ist ANNE. (54 kg)

Ein echtes Landei aus Frankreichs verpennter Mitte.
War noch nie weg von ihrer Scholle, wo es meistens suppt und matscht und moddert, tief in den uralten Runzeln der französischen Heimaterde, unter grauem verpinkeltem Himmel. Ja, Anne ist Lokal-Patriotin ! Sie mag sowas !
Aber nicht ganz.
Sie vagabundiert herum in ihren Träumen und vor allem in verschiedensten Büchern, die sie festmeterweise verschlingt.
Und das erstaunlichste : Sie behält alles im Gedächtnis : Wörter, Geschichten, Namen, wieder Geschichten, Daten, und wieder Geschichten.
Vielleicht ist das einer der Gründe wieso sie auch Bücher schreibt. Sechs Stück hat sie schon veröffentlicht, unzählige andere liegen herum in verstaubten Schubladen.
Contadora ist sie auch. Contadora, das ist eine Märchen-Erzählerin. Anne spricht nämlich auch Spanisch.
Ich weiß noch so wenig über sie, wir sind erst seit einem Jahr zusammen. Auf jeden Fall ist es sehr spannend mit ihr.

Râli (600 kg)

Râli ist ein Maultier. Das ist ein Riesenvieh und ein furchterregender Furzbeutel.

Seine Mutter ist eine „Percheronne“, das ist ein dickes Kaltblutpferd,ursprünglich aus der Gegend westlich von Paris. Sein Vater ist ein „Grand Noir du Berry“, das ist ein großer Esel aus dieser Gegend, wo wir jetzt sind. (Die nächste Stadt heißt Chateauroux.)
Râli hat einen Bruder, der heißt :

Sekü (580 kg)

Sekü ist auch ein Maultier, furzt aber nicht so entsetzlich.
Trotzdem kann man ihn leicht als solches identifizieren, obwohl er im Winter sehr pelzig ist und abgefusselt wie ein ausgefranster Mopp.

Ich bin es, der sich mit Sekü abplagen muss.

Anne bearbeitet, wie drei Bilder weiter oben zu sehen, das andere Viech.

Azerty (31kg)


Das ist die Buchstabenfolge des Anfangs der französischen Tastatur. Azerty ist aber kein Computer, auch keine Tastatur, es ist eine Weimarer-Hündin.

Das ist das letzte Exemplar von Annes ehemaliger Wuselzucht. Alle Wüsel sind verkauft oder verschenkt worden, denn wir wollen ja auf große Fahrt gehen.
Azerty ist sehr wuselig.

Oswald (84,2 kg)

Das bin ich, kann aber nichts dafür.

Ich habe vorher in den Cevennen gewohnt,dort sieht es so aus.

Jetzt aber bin ich bei meiner Anne.
Der Grund für unser Zusammentreffen war ein Buch über den Eigenbau eines Grundofens. Das ist ein großes Ding, etwa so groß, wie der Sarkophag von Karl dem Großen. (Das war ein Franzose der Charlemagne hieß, sagen die Franzosen).
Besagtes Buch habe ich selbst geschrieben und das auf Franze.(Das Ofenmodell ist allerdings von überall her abgekupfert, obwohl ich nie Präsident war und mit Nachnamen auch nicht Wulff heiße.) (www.la-chauffe-souris.eu)
Also hat die Anne es lesen können, sich so einen Ofen gebaut, mich dann angebaggert und schließlich geangelt.
Also : dafür kann ich dann auch nichts.
Ansonsten ?
Ich bin ein alter Penner, der es zu nichts Rechtem gebracht hat.

Und, um alles klar zu machen : (ungewichtig)
Ich brauche ja kein Blatt vor den Mund zu nehmen, denn niemand hört mir zu.
Ich sitze ganz alleine vor meinem Computer, tippe mit zwei Fingern auf azerty, manchmal auch auf qwertz, was das gleiche auf Deutsch ist, aber nicht so wohlgefällig klingt, also da tippe ich so vor mir hin und sinne selig säuselnd Unsinn.
Also äußert euch in der Quatsch-ecke, wenn’s euch danach ist. Aber nicht so’n Unsinn ! Wer sicher gehen will, kann uns etwas Mehl rüberpudern. Unser Mehlsack heißt : tetedemulet@laposte.net
. . . und außerdem hab ich meine Anne . . .

Bis später,
oswald

2013-2017 Tête de Mulet
| | Suivre la vie du site  RSS 2.0 | SPIP | Valid XHTML 1.0 Transitional